-- WEBONDISK OK --

Überblick über die neuen Inhalte der letzten 12 Monate

Update Februar 2024

Die Pflege mehrerer Managementsysteme ist arbeitsintensiv und mühsam. Ohne Software ist das vielfach kaum noch zu schaffen. Es gibt zwar inzwischen zahlreiche Softwareanbieter auf dem Markt, diese aber in Bezug auf die eigenen Anforderungen miteinander zu vergleichen, ist eine echte Herausforderung.

Wir freuen uns daher, Ihnen in dieser Ausgabe eine wertvolle Hilfe exklusiv anbieten zu können: Das Team Integrierte Managementsysteme der Hochschule Zittau/Görlitz hat uns erneut einen aktuellen Marktüberblick über deutsch- und englischsprachige IMS-Software sowie eine gründliche Analyse dieser Software zur Verfügung gestellt.

Der Fachartikel IMS-Software – eine explorative Analyse

Die Novellierung der TA Luft

  • Anpassung an den Stand der Technik
  • Rechtsfolgen für Anlagenbetreiber
  • Schutzanforderungen der TA Luft
  • Geruchsimmissionen
  • Die wichtigsten Änderungen bei den Vorsorgeanforderungen
  • Vorschriften zur Messung und Überwachung von Emissionen
  • Ableitung von Abgasen
  • Nachträgliche Anordnungen – Sanierungspflichten

Wie immer online geprüft und aktualisiert wurden die Kapitel 01001 (aktuelle Links zu relevanten Themen, es lohnt sich!) sowie 02002 und 02301 (Zuordnungstabellen der einzelnen Kapitel zu den UM-Systemen nach ISO 14001 bzw. EMAS).


Update Dezember 2023

Bevor das Jahr 2023 zu Ende geht, haben wir noch ein paar aktuelle Kurznachrichten eingestellt:

  • Ergebnisse der Weltklimakonferenz COP 28
  • Neues EMAS-Nutzerhandbuch veröffentlicht
  • Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz: Berichtspflicht
  • Einfaches Maßnahmenkonzept Gefahrstoffe
  • EU-Umweltrat einigt sich auf Verbesserungen bei der Behandlung kommunalen Abwassers
  • Physische Klimarisiken managen
  • Energieeffizienzgesetz in Kraft
  • u. v. m.

Update November 2023

Obwohl die große Bedeutung des Whistleblowing unbestritten ist, bestand lange Zeit Unsicherheit bei der juristischen Beurteilung dieses sensiblen Themas, da es keine konsistente Rechtsgrundlage dafür gab. Dies hat sich mit Inkrafttreten des Hinweisgeberschutzgesetzes im Juli 2023 geändert. Nach diesem Gesetz sind Unternehmen ab 50 Beschäftigten verpflichtet, ein internes Hinweisgebersystem einzurichten.

Mehr dazu im Beitrag Schutz von Whistleblowern durch das Hinweisgeberschutzgesetz, der die wichtigsten Fragen rund um das Gesetz beantwortet und zeigt, wie die Erfüllung der gesetzlichen Vorgaben insbesondere durch die Anwendung der ISO 37002 unterstützt wird.

Außerdem neu im November:

Die ISO 37301 im integrierten Managementsystem

Spätestens ab dem 30.11.2023 laufen die Akkreditierungen der Zertifizierungsstellen auf Basis der ISO 50003:2014 aus. Bis dahin müssen sich alle Zertifizierungsstellen nach der neuen Norm ISO 50003:2021 akkreditieren lassen. Für Unternehmen, die sich schon heute nach ISO 50001 zertifizieren lassen, hat diese Änderung Auswirkungen bei der nächsten Rezertifizierung.

Mehr dazu im Beitrag Auswirkungen der ISO 50003 auf Unternehmen, die nach ISO 50001 zertifiziert werden

  • Angemessener Zeitaufwand für die Auditierung eines EnMS (3rd party)
  • Besonderheiten für Unternehmen mit mehreren Standorten (Multisite)
  • Nachweis der fortlaufenden Verbesserung der ebL

Ergänzt wurden die Kurznachrichten um weitere aktuelle Themen:

  • Energieeffizienzgesetz
  • Bundeskabinett beschließt Fortschreibung der Nationalen Wasserstoffstrategie
  • Natürlicher Klimschutz in Unternehmen
  • Unterstützung für KMU bei der Realisierung von Digitalisierungsmaßnahmen
  • Umgang mit Verpackungen in Europa
  • Neue Trinkwasserverordnung
  • und andere

Behavior Based Safety – Von sturen Böcken und Nonkonformisten

  • Welche Rolle haben Aufmerksamkeit und Achtsamkeit im Rahmen des betrieblichen Verhaltens?
  • Vorstellung psychologischer Methoden und Möglichkeiten zur Förderung z. B. des Gefahrenbewusstseins, aber auch des umwelt- oder qualitätsbezogenen Verhaltens im Arbeitsalltag

Update Oktober/November 2023

Neue Kurznachrichten, unter anderem:

  • DHL macht CO2-Ausstoß für Geschäftskunden transparent
  • Neues Förderangebot für Maßnahmen zum natürlichen Klimaschutz in Unternehmen
  • Bald gelten erste Berichtspflichten beim neuen EU-„CO2-Zoll”“ (CBAM)
  • Urteile in den Verfahren über die Werbung für Produkte mit dem Begriff „klimaneutral”
  • Mit DIN SPEC 91446 zur Kreislaufwirtschaft für Kunststoffe
  • Neue 31. BImSchV – Lösemittelverordnung

Update August 2023

Klimabilanzierung ist nicht nur ein freiwilliges Anliegen vieler Unternehmen, sondern wird zunehmend auch vom Gesetzgeber gefordert. Doch häufig ist unklar, welche Daten genau in einer Klimabilanz enthalten sein sollten und wie diese zu ermitteln sind. Die Herausforderung besteht darin, das eigene Unternehmen revisionssicher zu bilanzieren und so Strafen oder Verzögerungen beim Jahresabschluss zu vermeiden. Eine Möglichkeit, dieser Herausforderung zu begegnen, ist die Verwendung von digitalen Services, die Teile des Bilanzierungsprozesses automatisieren. Lesen Sie mehr dazu im Beitrag

Automatisierte Klimabilanzierung am Beispiel des Softwaretools von GLOBAL CLIMATE

  • Für wen die Erstellung von Klimabilanzen verpflichtend ist
  • Was genau ist eine Klimabilanz?
  • Automatisierte Klimabilanzierung: Kernfunktionen und Praxiserfahrungen

Außerdem neu im August:

Carbon-Leakage-Schutz für Unternehmen

  • Hintergrund des Brennstoffemissionshandels
  • Wer ist antragsberechtigt?
  • Vorgesehene ökologische Gegenleistung
  • Antragsverfahren, Antragsunterlagen und Beihilfeberechnung

Ermittlung von Sicherheits- und Gesundheitsschutzrisiken

  • Gesetzliche Managementsystemvorgaben
  • Relevante Begriffe und Definitionen
  • Wie die Prozesse und Abläufe im eigenen Unternehmen aussehen können

Update Juli 2023

Neue Kurznachrichten, unter anderem:

  • Die neue Bundes-Bodenschutz- und Altlastenverordnung (BBodSchV)
  • Checkliste für die Beschaffung einer Softwarelösung für das Umwelt- und Nachhaltigkeitsmanagement
  • Leitfaden zur Erstellung von Überwachungsplänen und Emissionsberichten für stationäre Anlagen
  • Umweltbundesamt erweitert App zur Luftqualität
  • Neue Stoffe auf der REACH-Kandidatenliste
  • Aktuelle Hinweise zur EnSimiMaV
  • Das Hinweisgeberschutzgesetz
  • Kostenlose SDG-Toolbox
  • Online-Tool zur Erstellung von CO2-Bilanzen

Der Gesetzgeber versucht immer wieder, klimaschädliches Verhalten wirtschaftlich zu sanktionieren. Gleichzeitig sollen Unternehmen entlastet werden, deren Wettbewerbsfähigkeit dadurch gefährdet ist. Das geschieht beispielsweise durch den sogenannten Carbon-Leakage-Schutz (mehr dazu in Carbon-Leakage-Schutz für Unternehmen). Für diese Beihilfen müssen Unternehmen jedoch ökologische Gegenleistungen erbringen. Eine Möglichkeit, diese Gegenleistung zu erfüllen, besteht darin, den Bezug von Grünstrom nachzuweisen. Folgender Beitrag gibt Ihnen Hilfen und Erläuterungen zu diesem Themenkomplex – informieren Sie sich, ob und wie Ihr Unternehmen davon profitieren kann!

Herkunftsnachweise – Grünstrom als Alternative zu Klimaschutzmaßnahmen

  • Herkunftsnachweise und wie sie funktionieren
  • Zulässiges „Greenwashing“ von Graustrom
  • Herkunftsnachweise als Nachweis bei ökologischen Gegenleistungen

Update Mai 2023

unser Planet befindet sich im Zeitalter des sechsten Massenaussterbens – diesmal verursacht durch den Menschen. Worum geht es? Um den fortschreitenden Verlust der biologischen Vielfalt – und hier können Unternehmen, die ein Umweltmanagementsystem z. B. nach EMAS eingeführt haben, einen Hebel ansetzen, um dem drohenden ökologischen und ökonomischen Schaden Einhalt zu gebieten oder ihn zumindest zu verringern. Lesen Sie mehr im Kapitel EMAS und Biodiversität: Schutz der biologischen Vielfalt im Rahmen von Umweltmanagementsystemen :

  • Biodiversität als wichtiges Handlungsfeld im betrieblichen Management
  • Biodiversität und das EMAS-Managementsystem
  • Berücksichtigung in Strategie und Management
  • Firmengelände und Liegenschaften
  • Einkauf und Lieferkette
  • Marketing und Kommunikation

Neue Kurznachrichten, unter anderem:

  • Leitfaden zur umweltfreundlichen öffentlichen Beschaffung von Servern und Datenspeicherprodukten
  • Entwicklung der erneuerbaren Energien im Jahr 2022
  • Einigung bei der Renewable Energy Directive (RED) zwischen EU-Rat und Parlament
  • IPCC-Bericht 2023
  • Einfaches Maßnahmenkonzept Gefahrstoffe (EMKG)

Betriebsbeauftragte – Gesetzliche Grundlagen, Ausbildungsvoraussetzungen und Weiterbildung

  • Umfangreiche Aktualisierung
  • Vorstellung von Betriebsbeauftragten verschiedener Bereiche mit Angaben zu rechtlichen und sonstigen Grundlagen, Anforderungen an die Fachkunde, Ernennung, Bestellung, Aus- und Fortbildungspflicht etc.

Hürden und Lösungsansätze für die Digitalisierung Ihres UM-Systems

  • Wie die Dokumentation von Managementsystemen mithilfe digitaler Lösungen gelingen kann

Wärmerückgewinnung, Wärmepumpen und ihre Kombination zur Erreichung der industriellen Dekarbonisierungsziele

  • Technologien zur Wärmerückgewinnung
  • Wärmequellen
  • Wärmesenken
  • Wärmepumpen
  • Wärmerückgewinnung mit Wärmepumpen
  • Den Artikel gibt es auch auf englischer Sprache

Update April 2023

Neue Kurznachrichten, unter anderem:

  • Handel mit CO2-Zertifikaten – ein Klima-Betrug?
  • Luftqualitätsgrenzwerte in Deutschland 2022
  • CBAM: CO2-Klimazoll an der Grenze ab Oktober 2023
  • Handlungshilfen zum betrieblichen Klimaschutz für KMU
  • Kostenlose Workshops zur Einführung in das Umweltmanagement nach EMAS
  • ESTEM – ein vereinfachtes Berechnungsverfahren für Treibhausgasemissionen
  • CO2meet – klimafreundliche Alternativen zu Geschäftsreisen
  • Photovoltaik für Unternehmen: NRW.Energy4Climate veröffentlicht Leitfaden
  • Siegel und Standards – der Überblick für Unternehmen
  • Aktuelle Hinweise zur EnSimiMaV § 4
  • Lagerung von Gefahrstoffen: neue DGUV Information 213-085

Update Februar 2023

Process Mining – datenbasierte Transparenz für mehr Effizienz und Nachhaltigkeit

  • Mit Execution Management Prozesse ganzheitlich verstehen und verbessern
  • Nachhaltiger produzieren und Ressourcen sparen
  • Zusammenarbeit mit Lieferanten optimieren
  • Nachhaltigkeit entlang der Lieferkette verbessern
  • Tipps zum Einsatz von Process Mining und Execution Management
  • Nachhaltigkeit kontinuierlich mitdenken
  • Process Mining auf einen Blick

Mit Wiki-Technologie zu „gelebten“ Managementsystemen

  • Umfangreiche Aktualisierung
  • Wie ein prozessorientiertes Managementsystem mithilfe von Wiki-Technologie so ausgestaltet werden kann, dass es von den Mitarbeitenden als nutzbringend empfunden und im Alltag effektiv eingesetzt wird

Neue Kurznachrichten, unter anderem:

  • Das Verpackungsgesetz ab 1.1.2023
  • Neues Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz am 2023
  • Klimaziele erneut verfehlt
  • Neustart für die Digitalisierung der Energiewende
  • Chemieindustrie einigt sich auf globalen Standard zur Berechnung des CO2-Fußabdrucks von Produkten
  • Climate Transparency Report 2022
  • Neues zu EMAS im Energierecht
  • Leitfaden zur Berechnung und Berichterstattung von Logistikemissionen

Unter Aktuelle Links sammeln wir Links zum Umweltmanagement, Klimaschutz, Energiemanagement und zu anderen für den UMB relevanten und interessanten Themen. Diese Links werden regelmäßig auf ihre Aktualität überprüft und ergänzt.


Update Januar 2023

Arbeitgeber bieten ihren Mitarbeitenden die Nutzung verschiedener Verkehrsmittel immer häufiger in Form von Mobilitätsbudgets an. Warum? Sie können damit zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Steigerung der Arbeitgeberattraktivität (Stichwort Mitarbeiterbindung) und Verbesserung der Klimabilanz (Nachhaltigkeit) des Unternehmens. Lesen Sie mehr dazu im Beitrag Das Mobilitätsbudget:

  • Mobilitätsbudget als Teil der betrieblichen Mobilität – was genau bedeutet das?
  • Veränderte Nachfrage
  • Allroundtalent Mobilitätsbudget
  • Wie gelingt die Einführung?
  • Wanted: Vorbilder und Haltung

Das Konzept Nachhaltigkeit in der Arbeitswelt

  • Was der Begriff Nachhaltigkeit für Unternehmen bedeutet
  • Beispiele für gelungene Umsetzungen
  • Tipps für die Erstellung von Betriebsvereinbarungen zum Thema
  • Mit ein paar Beispielen von verhandelten Vereinbarungen und Richtlinien, die keine Mustervorlagen sein, aber als Beispiel und Anregung dienen können

Weiterlesen und den „Der TÜV-Umweltmanagement-Berater“ 4 Wochen gratis testen:

  • Das komplette Know-how in Sachen Umweltmanagement
  • Zugriff auf über 300 Fachbeiträge und 240 Arbeitshilfen
  • Onlinezugriff – überall verfügbar


Sie haben schon ein Abonnement oder testen bereits? Hier anmelden

Ihre Anfrage wird bearbeitet.
AuthError LoginModal