-- WEBONDISK OK --

07003 Tools zur Berechnung der Klimarelevanz – Aufwand, Nutzen und Hinweise zur Auswahl

Deutschland hat sich zum Ziel gesetzt, seine Treibhausgasemissionen bis zum Jahr 2020 um 40 % im Vergleich zu 1990 zu reduzieren. Bis zum Jahre 2050 wird sogar eine Reduzierung um mindestens 80 % angestrebt [1]. Das bedeutet, dass ein Bundesbürger, der aktuell rund 10,6 Tonnen CO2 pro Jahr verursacht [2], in 36 Jahren nur noch etwa zwei Tonnen pro Jahr emittieren darf. Es lohnt sich also schon heute, vom Auto auf das klimafreundliche Fahrrad umzusteigen. Dieses große Reduzierungsziel war der Auftakt für die Berechnung von CO2-Emissionen. Denn zum Einhalten von Zielen muss gemessen und gemanagt werden. Das kennt man bereits aus den Qualitäts- und Umweltmanagementsystemen. Doch wie berechnet man Treibhausgasemissionen und welche im Internet zu findenden Hilfsprogramme sind für die entsprechenden Einsatzzwecke geeignet? In diesem Beitrag werden ausgewählte Rechner vorgestellt, die für die Berechnung von sogenannten CO2-Fußabdrücken geeignet sind.

Arbeitshilfen:
Sie sehen zurzeit nur Teile des Titels TÜV-Umweltmanagement-Berater. Um das vollständige Werk zu sehen, melden Sie sich bitte oben rechts an oder testen Sie das Werk 4 Wochen gratis.
Ihre Anfrage wird bearbeitet.